Gewichtsreduktion

Bei diesem Vorhaben kann die Chinesische Medizin mit Akupunktur, Kr√§utern und typgerechter Ern√§hrung eine gro√üe Hilfe sein. Die chinesische Heilkunde unterscheidet haupts√§chlich drei Typen von √úbergewichtigen. Zum einen sind die Menschen mit schlechtem Bindegewebe gemeint, die beim Zunehmen tendenziell immer weicher werden. Sie f√ľhlen sich schwer und kraftlos, nicht mehr leistungsf√§hig, oft kurzatmig und mit Herzklopfen bei schon geringer Anstrengung. Sie leiden unter kalten F√ľ√üen, frieren leicht, neigen zu Wassereinlagerungen und eher weichem Stuhlgang.
Meist isst dieser Typ gar nicht viel, aber sein Gewicht stagniert und bei den kleinsten S√ľnden ist schon wieder ein Pfund mehr auf der Waage. Also der typische schlechte Verbrenner. Sieht man sich die Zunge an, so ist diese eher blass und gro√ü, hat einen wei√ülichen d√ľnnen Belag und wirkt etwas schmierig. In der Chinesischen Medizin wird dies mit ‚ÄěN√§sse und Schleim blockieren die Milz“ bezeichnet. Man ben√∂tigt folglich Akupunkturpunkte und Nahrungsmittel, die N√§sse und Schleim vermindern und die Milz kr√§ftigen.

Dann gibt es die Menschen, die zwar auch dick sind, aber deren K√∂rper fest ist. Oft sind dies volumin√∂se und robuste Typen. Tendenziell neigen sie eher zur Verstopfung, haben h√§ufig einen trockenen Mund und schwitzen leicht. Meist hat dieser Typ gro√üen Hunger und viel Durst. Er wei√ü genau, woher seine Pfunde kommen, er isst einfach gerne. Die Zunge ist oft ger√∂tet und mit einem d√ľnnen gelblichen Belag bedeckt. Die Chinesische Therapie konzentriert sich in diesem Fall auf das Befeuchten und K√ľhlen.

Und es gibt den eher untersetzten Typ mit √ľppigem, aber festem K√∂rper und Bauch. Auch er hat gro√üen Hunger, f√ľhlt sich jedoch nach dem Essen oft voll und unwohl. Aufsto√üen bringt ihm Erleichterung. Von der Verdauung her neigt dieser Typ eher zu Verstopfung. Frauen leiden oft unter Menstruationsbeschwerden. Irgendwie f√ľhlt sich bei diesem Typ alles gestaut an, teils auch mit der Neigung zu Besenreisern und H√§morrhoiden.
Die Zunge ist h√§ufig dunkelrot, teils sogar purpurn mit roten P√ľnktchen, oft ohne Belag.

Die Chinesische Medizin versucht hier die Stagnation zu beheben und das Qi wieder zum Fließen zu bringen.